Pulverbeschichtung

 

Pulverbeschichtung – besteht darin, elektrisierte Teilchen (20-100 μm) von Pulverfarbe auf eine leitfähige Oberfläche, beispielsweise Metall, aufzubringen. Die abgeschiedene Pulverschicht bleibt auf der Oberfläche des lackierten Details dank der elektrostatischen Kräfte.

In der Pulverbeschichtung werden zwei grundlegende Techniken der Elektrifizierung und Anwendung von Pulverfarbe angewendet:

  • elektrostatisches Sprühen – eine Hochspannungsmethode von 40-100 kV, allgemein als „Krone” bezeichnet,

  • Elektrokinetik-Sprühen – Triboelektrisierung Methode, Reibung, bezeichnet als „Tribo”.

Die bemalten Elemente werden dann auf eine Temperatur von 140-200° C erhitzt, wodurch das Pulver schmilzt und polymerisiert. Die Lackschicht ist beständig gegen Korrosion, Chemikalien, hohe Temperaturen und mechanische Beschädigungen.